"Quebrar la vara del violento" im Jahre 2015


Gott, unser Vater, hat die Initiative "Quebrar la vara del violento" von Ecuador nach Mexiko getragen. Bereits 2012 wurde in der Diözese Puebla das Gebet abgedruckt und an Gläubige verteilt.

Die Initiative kommt in ein Land von 115 Millionen Einwohnern, welches in manchen Staaten von der Plage der gewaltbereiten Kriminalität geradezu durchseucht ist. Vielleicht gehört Mexiko in dieser Hinsicht zu den gefährlichsten Ländern der Erde! Es hatte für eine Zeit den zweifelhaften Ruf, die Stadt mit der höchsten Mordrate der Welt zu besitzen – gemeint war die Stadt Juarez, eine Grenzstadt zu den Vereinigten Staaten.

Es ist besonders das organisierte Verbrechen, welches das Land in manchen Gebieten regelrecht in Geiselhaft nimmt. Rivalisierende Drogenbanden mit großer Brutalität, die allerdings nicht nur den Drogenhandel beaufsichtigen, sondern auch vielfältige andere Verbrechen begehen, verbreiten Angst und Schrecken. Auftragsmörder - manchmal sogar Kinder und Jugendliche - tun ihr blutiges Werk. Man spürt den Geist der Gesetzlosigkeit am Werk, der Parallelstrukturen des Schreckens aufbaut. Es scheint kein Entrinnen zu geben. Die Korruption bis in politische Kreise hinein hat sich ausgebreitet und verhindert nicht selten geregelte strafrechtliche Verfolgungen.

Seit dem Jahre 2006 führt die Regierung mit Hilfe des Militärs einen regelrechten Krieg gegen den Drogenhandel in dessen Verlauf ca. 60.000 Menschen umgekommen sind. Die Situation ist jedoch nicht gelöst. Nach wie vor sind weite Gebiete Mexikos von diesem Problem mehr oder weniger betroffen!

Man kann sich vorstellen welche Ängste die Menschen in diesem Land durchmachen, wie sie unter einer solchen Diktatur des Bösen zu leiden haben.

Der katholischen Kirche ist dieses Problem bewußt und sie wehrt sich mit ihren geistlichen Mitteln. So haben die mexikanischen Bischöfe im Jahre 2010
eine Weihe des Landes an den Heiligen Geist, den Herrn und Spender des Lebens vollzogen und rufen immer wieder zum Gebet auf.

Die Initiative "Quebrar la vara del violento", die in Ecuador viel Frucht gebracht hat, ist eine Antwort Gottes auf diese schwierige Situation im Land. Sie wehrt sich mit geistlichen Mitteln gegen das Verbrechen und gegen die hinter den Verbrechen stehenden Dämonen. Sie betet für die Umkehr der Gewalttätigen und möchte den Staat und staatliche Einrichtungen stützen, ihre Verantwortung für das Land ohne Korruption und Infiltrierung durch das Verbrechen wahrzunehmen!
Die Initiative "Quebrar la vara del violento" darf als ein Gottesgeschenk des barmherzigen Vaters betrachten werden. In der innigen Vereinigung mit der Jungfrau von Guadalupe, der Patronin Amerikas, wird sie große Fruchtbarkeit entfalten.

Natürlich kann ein solches Gebet allein nicht die vielfältigen Probleme in Mexiko lösen. Denken wir an den Glaubensverlust und daran, daß christliche Werte immer weniger an die nach folgenden Generationen weitergegeben werden. Denken wir an die Armut, an Arbeitslosigkeit und an vieles mehr. Es ist gewiß ein langer Weg, diese schwerwiegenden Probleme besser in den Griff zu bekommen. Doch das Gebet wird neue Hoffnung schenken. Es ist eine Botschaft Gottes, daß er sein liebenswürdiges Volk der Mexikaner nicht vergessen hat und ihm in seiner Not zu Hilfe eilt.

Mögen viele Menschen in Mexiko und anderen Teilen dieser Erde der Einladung Gottes folgen und sich diesem Gebetsstrom anschließen, damit den Menschen in Mexiko geholfen wird und die Mächte des Bösen geschwächt werden!

Elija, 22-01-2015

...zurück

Participación

Wer bei der prophetischen Initiative mitmachen möchte, verpflichtet sich täglich folgende Gebete zu Gott zu tragen:

1 Vaterunser

1 Ave Maria (für evangelische Christen kann statt des Ave Maria auch der Psalm 91 gebetet werden oder ein Teil daraus).

3 Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist ..

und:

Geliebter himmlischer Vater,

voll Vertrauen rufen wir zu Dir und glauben fest, daß Du dem mexicanischem Volk zu Hilfe eilen wirst. Schau auf das Leid, welches die Gewalt und die Bosheit auslösen. Komme Du mit Deiner Macht zu Hilfe, um das Böse zu schwächen, zerbrich Du den "Stab des Gewalttätigen" und beende seine Herrschaft über die Seelen.
Schenke Mexico die Gnade, einen geistlichen Widerstand gegen das Böse zu leisten und hilf dem Volk, das große Geschenk des Glaubens tiefer aufzunehmen und zu verwirklichen.
Erhöre, lieber Vater, unsere Gebete besonders auch für jene, die weit von Dir entfernt und Sklaven des Bösen sind, damit sie umkehren und mit uns zusammen Dich, unseren himmlischen Vater, besser erkennen, ehren und lieben! Das erbitten wir durch Christus unseren Herrn!
Amen.


Melden Sie sich für die Gebetsaktion durch dieses email (unter Anmeldung) an, welches ausschließlich privat bleibt. Lediglich Ihr Name und Ihr Land werden dann in die Liste eingetragen.

... zurück

Vorname *
Nachname
Land *
Nachricht
E-Mail
 
Sicherheitscode
Sicherheitscode wiederholen *